Businesscoaching Lüneburg
Als zertifizierter Senior Coach (DCV, Deutscher Coaching Verband) unterstütze ich seit mehr als 15 Jahren Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Und als zertifizierter Lehrcoach (DCV, Deutscher Coachingverband) bilde ich selber Coaches aus. Praxiswirksamkeit und ein hoher Qualitätsstandard sind mir hierbei besonders wichtig. Als Ihr Coach in Lüneburg und Hamburg begleite ich Sie gerne dabei noch erfolgreicher zu werden.

Business Coaching

Business Coaching ist eine prozessorientierte Beratungsform mit Schwerpunkt auf beruflichen Fragestellungen. Grundsätzliches Ziel von Business Coaching ist es, Menschen in ihrer beruflichen Entwicklung zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Stärken und Fähigkeiten zu erkennen und auch zu nutzen. In einem Business Coaching in Lüneburg und Hamburg arbeiten wir gemeinsam an ihrem beruflichen Erfolg. Da Erfolg viel mit Zielen zu tun hat, ist ein Business Coaching sehr ziel- und lösungsorientiert.

Zielgruppen

Insbesondere im mittleren und höheren Management wird Business Coaching schwerpunktmäßig eingesetzt. Grundsätzlich können aber viele Menschen von einem Business Coaching profitieren: Berufseinsteiger und Angestellte ebenso wie Führungskräfte und Executives. Und auch für Unternehmer und Freiberufler lohnt es sich.

Typische Anlässe im Business Coaching:

  • Begleitung von Veränderungen im Unternehmen (z.B. Restrukturierungen, Generationen- oder Ortswechsel, Einführung neuer Technologien oder Prozesse)
  • Begleitung von schwierigen oder weitreichenden Entscheidungen
  • Persönlichkeitsentwicklung (z.B. Ausbau sozialer Kompetenzen)
  • konkrete Schwierigkeiten (z.B. in Projekten)
  • Lösung und Umgang mit Konflikten (z.B. mit Mitarbeitern, Kollegen, Vorgesetzen oder Geschäftspartnern)
  • Stressmanagement und Burnout
  • Führungsaufgaben- und Kompetenzen
  • Rollenklärung oder Übernahme einer neuen Rolle
  • Karriere, berufliche Weiterentwicklung und Laufbahnkrisen
  • Berufliche Neuorientierung

Als Ihr Business Coach fordere ich Sie auf:

  • bisherige Denkweisen in Frage zu stellen
  • Muster zu durchbrechen
  • neue Perspektiven einzunehmen
  • Komfortzonen zu verlassen
  • sich motivierende Ziele zu setzen
  • konsequent und nachhaltig Pläne zu verfolgen
  • persönliche Stärken zu entwickeln und zu nutzen


Führungscoaching

Führungscoaching ist wie das Leadership Coaching eine spezielle Form vom Business Coaching. Im Führungscoaching in Lüneburg und Hamburg geht es immer gleichzeitig um zwei Aspekte: um Ihre Rolle als Führungskraft und um Ihre Person.

Führung erfordert soziale und persönliche Kompetenzen. Kein Unternehmen lässt sich nur mit Fachwissen führen. Wie ein Unternehmen oder eine Organisation geführt wird, entscheidet über den langfristigen Erfolg. Meistern Ihre Mitarbeiter ihre Aufgaben motiviert? Oder machen sie „Dienst nach Vorschrift“?  In einem Führungscoaching in Lüneburg und Hamburg begleite ich Führungskräfte dabei den eigenen Weg erfolgreicher Führung zu gehen.

Typische Anlässe von Führungscoaching

  • Rollenklärung
  • Übernahme einer neuen Rolle
  • Umgang mit „schwierigen“ Mitarbeiten
  • Mitarbeitermotivation
  • Führen von virtuellen Teams
  • Entwicklung und Ausbau der Führungskompetenzen
  • Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten
  • Burnout- Prophylaxe

Karrierecoaching

Die meisten möchten „Karriere machen“ aber nur einige tun aktiv was dafür. Ein Karrierecoaching sowie eine Karriereberatung helfen, den eigenen Standort zu bestimmen, wichtige Entscheidungen vorzubereiten und neue Möglichkeiten zu erkennen. Auch unterstützt ein Karrierecoach bei einer beruflichen Neuorientierung. Ein Karrierecoaching wird in der Regel von Privatkunden in Anspruch genommen, die ihre Karriere und ihre berufliche Zufriedenheit aktiv gestalten wollen.

Typische Anlässe von Karrierecoaching

  • Strategische Karriereplanung innerhalb eines Unternehmens
  • Laufbahnkrisen
  • Definition des eigenen Karriereziels und der eigenen Zufriedenheit
  • berufliche Neuorientierung und Richtungsfindung
  • Persönliche Standortbestimmung, Stärkenanalysen
  • Gehaltsverhandlungen
  • konkrete Vorbereitung auf Assessmentcenter und Vorstellungsgespräche
  • Bewerbungsoptimierung
  • Burnout und Work-Life-Balance
  • Selbstwerttraining, Arbeit an Glaubenssätzen
  • Prüfungsangst bzw. Auftrittsangst überwinden

 

Life Coaching

In einem Life Coaching in Lüneburg und Hamburg begleite ich Menschen, die neue Perspektiven für Ihr Leben suchen. Life Coaching betrifft im Gegensatz zum Business Coaching, Führungscoaching und Karrierecoaching vor allem auch das private Leben. Jeder Mensch trifft in verschiedenen Lebensphasen Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen. Es geht zum Beispiel um Trennung und Neubeginn und darum seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Oder Sie möchten aktuelle Krisen mit professioneller Unterstützung besser bewältigen.

Das Selbstwertgefühl stärken

Das Selbstwertgefühl  spielt im Life Coaching eine wichtige Rolle. Unter der aktuellen Lebenssituation hat es häufig gelitten oder ist durch Rückschläge nicht mehr so stark wie gewohnt. Arbeiten wir gemeinsam daran: Welche hinderlichen Glaubenssätze und Denkmuster dominieren Ihre aktuelle Lebensphase? Welche Stärken bringen Sie nicht wie gewohnt zur Geltung? Was tut Ihnen gut und welche neuen Glaubensätze möchten Sie stärken?

Typische Anlässe von Life Coaching

  • aktuelle Probleme und Krisen (z.B. Trennung, Krankheit, Tod eines Angehörigen)
  • bewusste Umsetzung von Ziele und Wünschen
  • dem Leben einen neuen Sinn geben oder eine neue Aufgabe finden
  • Ortswechsel
  • Familienplanung

Meine Selbsteinschätzung als Coach

Was macht mich als Coach aus? Wie arbeite ich? Wie erleben mich meine Klienten?

Aus meiner Sich bin ich als Coach besonders gut für Führungsthemen geeignet, da ich mehrere Jahre eigene Führungserfahrung habe. Außerdem ist ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit die Durchführung von Führungskräftetrainings.  Insofern sind mir Theorie, Methoden, Herausforderungen und Praxisbeispiele von klassischen Führungsthemen wie z.B. Changemanagement, Konfliktmanagement, Mitarbeitergespräche, Führen von Teams etc. sehr vertraut.

Auch das Thema Burnout/Stressmanagement und die Bewältigung von Krisen kann ich gut bearbeiten. Beides habe ich selber erlebt. Besonders wertvoll und wirksam bei diesen Themen ist aus meiner Sicht die PEP-Methode (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie).

Meine Arbeit als Coach bringt mir sehr viel Spaß! Und ich glaube meine Klienten erleben das auch so.
Meine Arbeit ist für mich sehr erfüllend und genau das, was ich machen will: Ich unterstütze Menschen, sich zu entwickeln und entwickle mich dabei selber.

In meiner Arbeit ist mir ein wertschätzender Humor wichtig. Gerade wenn es schwierig wird, kann eine humorvolle Bemerkung und ein gemeinsames Lachen etwas lösen und ein Impuls für eine Veränderung sein. Aus meiner Sicht ist Coaching ganz ohne Humor ist ein bisschen wie eine Operation ohne Narkose.

Als Feedback erhalte ich häufiger von Klienten, dass sie mich als authentisch und wertschätzend erleben und sehr schnell Vertrauen aufgebauen konnten. Als besonders hilfreich werden auch öfter genannt: Klarheit, wertvolle Feedbacks und roter Faden.

Mein Methodenrepertoire

Ich greife auf eine Vielzahl von Methoden zurück, die ich in meinen verschiedenen Coaching-Ausbildungen und Weiterbildungen kennen gelernt habe. Meine Herangehensweise ist systemisch geprägt. Weitere Grundlagen sind Transaktionsanalyse, Konstruktivismus, Gestaltpsychologie und PEP (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie).

Grundlagen

Für mich sind Coaching Grundlagen wie eine saubere Ziel- und Auftragsklärung und eine bewusste Gestaltung der Coaching Phasen Voraussetzung für einen gelingenden Coaching Prozess. Auch der bewusste Umgang mit Sprache ist für mich ein sehr wirksames Mittel.

Klassische Methoden

Ich setzte mein Methodenrepertoire situativ je nach Thema und Coachee ein. Dabei bringt es mir Spaß Methoden auch zu kombinieren oder abzuwandeln. Zu meinen klassischen Methoden gehören u.a.:

  • Lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching nach Steve de Shazer
  • Systemische Fragen
  • Aufstellungsarbeit mit Figuren
  • Leere-Stuhl-Arbeit aus der Gestaltpsychologie
  • Rollenspiele
  • Antreiber (z.T. auch mit Antreibertest), Skripte, Grundpositionen und Arbeit an Glaubenssätzen aus der Transaktionsanalyse
  • Strokes, Ich-Zustände, Dramadreieck aus der Transaktionsanalyse
  • Inneres Team, Teufelskreis und Wertequadrat von Schulz von Thun
  • Entscheidungsmatrix
  • 5 Säulen der Identität nach Petzold, 7 Säulen nach Hofert

Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP)

Meine Weiterbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) nach Dr. Michael Bohne empfinde ich als große Bereicherung und „besonderen Schatz“ für meine Arbeit. Die Klopftechnik und das „Kurbeln“ von Selbstakzeptanzsätzen bezieht neben der kognitiven Reflexion auch den Körper mit ins Coaching ein. Meine Erfahrung ist, dass Veränderungen so schneller und nachhaltiger erreicht werden können. Hier die einzelnen Methoden aus PEP:

  • Klopftechnik insbesondere zur Bearbeitung von Ängsten und starken Emotionen
  • Big Five Lösungsblockaden (Selbstvorwürfe, Fremdvorwürfe, Erwartungen an andere, Altersregression, dysfunktionale Loyalitäten)
  • Selbstwerttraining: Glaubenssätzen identifizieren, Kurbeln von Selbstakzeptanzsätzen und Formulieren von Energiespendern.
  • Kognitions-Kongruenz-Test (Auflösung von dysfunktionalen Loyalitäten)

Karrierecoaching

In den letzten Jahren haben meine Kunden auch vermehrt Karrierecoaching nachgefragt. Aus diesem Grund habe ich die Fortbildung „Karriereexperten Professional“ bei Svenja Hofert gemacht. Speziell im Karrierecoaching verwende ich zusätzlich auch folgende Tools:

  • Karriereanker nach Schein
  • Lebensmotive nach Guldner (Grundlage Reiss)
  • Karrierehaus nach Hofert
  • Berg-Tal-Lebenslauf nach Hofert
  • Karrierequadrat nach Hofert
  • Powerkreislauf nach Hofert

Sicherstellung der Qualität meiner Arbeit

Weiterbildung

Die Qualität meiner Arbeit, die Entwicklung meines Coachees und meine eigene Entwicklung sind mir wichtig. Deshalb bilde ich mich kontinuierlich weiter. In den Fortbildungen schaue ich mir bewusst an, welche Methoden und Denkanstöße ich in meine Arbeit integrieren kann und was von meiner Arbeitsweise ich vielleicht auch überdenken und ändern möchte.

Netzwerk

In den Fortbildungen nehme ich auch die Chance wahr, gezielt Kollegen kennen zu lernen und mein Netzwerk zu erweitern. Ich nutze mein Kollegen-Netzwerk für einen intensiven fachlichen Austausch und für Intervision.

Wenn ich bei einem bestimmten Thema oder einen bestimmten Kunden, das Gefühl habe hier kann ich als Coach nicht so wirksam sein, empfehle ich einen Kollegen, von dem ich glaube, dass er in diesem Fall hilfreicher ist. Gerne nutze ich hierfür mein Kollegen-Netzwerk.

Supervision und Peergruppe

Ich nutze regelmäßig Supervision bei Personen in Lüneburg und Hamburg. Nach meiner Weiterbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) habe ich mich einer PEP-Peergruppe bestehend aus vier Personen angeschlossen. Wir treffen uns regelmäßig, tauschen uns fachlich aus, supervidieren unsere Fälle und coachen uns gegenseitig mit der PEP-Methode zu unseren eigenen Themen.